Start

Fachgruppen-Kalender

Planen Bauen Sanieren

 


 

Erneuerbare Energien

 


 

Mobilität

 


 

Öffentlichkeitsarbeit

 


Klein- mittelständische Unternehmen (KMU)

 

Fachgruppe 5 PDF Drucken E-Mail

Leiter der Fachgruppe "Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU)" ist
Eugen Schäfer, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ziel dieser Fachgruppe ist es, diese KMU bezüglich ihrer Möglichkeiten zur Energieeinsparung, zur Verbesserung der Energieeffizienz und bei der Nutzung von regenerativen Energien zu informieren. Weiterhin gilt es über die Möglichkeiten der staatlichen Fördermittel zu informieren.

 


Aktuell

Am 15.01.2015 haben sich die Mitglieder der neu zu gründenden Fachgruppe im Landratsamt getroffen. Die Gruppenmitglieder haben beschlossen, dass als erster Schritt Informationsmaterial für KMU erarbeitet werden soll, um die KMU über die Möglichkeiten der geförderten Energieberatung und mögliche Förderprogramme zu informieren.

Als Sprecher für die Gruppe hat sich Eugen Schäfer bereit erklärt, als Stellvertreter steht Martin Törpe bereit.

Die nächste Sitzung der Fachgruppe ist am 23.01.2017 jeweils ab 19.00 Uhr. Ort: Sandauer Strasse 254; 1.OG rechts; Parken im Hof möglich (stadtauswärts vor der Mühlbachbrücke rechts/ stadteinwärts nach der Mühlbachbrücke links durch das Tor);

weitere Termine:

17.07.2017

 

BAFA-MAP-erweitert ab 1.4.2015 : http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien2/aktuelles/index.html

Mehr Förderung für Solarthermie, Biomasse und Wärmepumpen!

Der Flyer der FG5 ist hier zum Download bereit!

 


 

Beratung / Förderungen

Energieberatung Mittelstand (EBM) ist seit 1.1.2015 nicht mehr bei der KfW sondern beim BAFA

 

Seit 1.1.2015 ist das Programm ‚„Energieberatung Mittelstand (EBM)“ nicht mehr bei der KfW, sondern beim BAFA angesiedelt.

KMU, also Klein- und Mittelständische Unternehmen bis 250 Mitarbeiter bekommen einen Zuschuß von 80% auf das zu vereinbarende Beraterhonorar. Der maximale Zuschuß wird differenziert nach den Energiekosten des Unternehmens. Betragen die gesamten Nettoenergiekosten weniger als 10 T€ im Jahr so ist der Zuschuß ab 1.1.2016 gedeckelt auf 1200 €. Neu daran ist, daß Unternehmen mit weniger als 5 T€ Energiekosten somit in den Genuß einer mit 1200 € geförderten EBM kommen können. Bislang gab es nur 800 € Zuschuß, was wohl dazu geführt haben muß, daß in diesem Unternehmenssegment kaum Energieberatungen durchgeführt wurden.
Bei Unternehmen mit mehr als 10 T€ an jährlichen Energiekosten wird es unverändert auch im neuen Jahr 2016 bis zu 8.000 € an Zuschuß gegeben.
Die genaue Definition für KMU ist hier zu finden:
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/publikationen/definition_und_berechnung_kmude.pdf
Die aktuelle Richtlinie vom 1. Dezember 2015:
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energieberatung_mittelstand/vorschriften/richtlinie_dezember_2015.pdf

Die Abwicklung erfolgt nur noch über online-Formulare.
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energieberatung_mittelstand/index.html
Wie schon in der Vergangenheit erhält das KMU vom Energieberater am Ende der Beratung einen schriftlichen Bericht mit einer möglichst genauen bilanziellen Aufschlüsselung der Verbräuche (woher und wohin) und natürlich der gefundenen Einsparpotentiale. Datenerhebungen durch Messungen sind ausdrücklich erwünscht und vorgesehen um zu belastbaren Aussagen zu gelangen bezüglich der Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen.

 


 

Ebenfalls vom BAFA gibt es eine ganze Reihe von Zuschussprogrammen für Investitionen die der Minderung des Energieverbrauchs und der Steigerung der Energieeffizienz in Betrieben dienen. Einige Beispiele:
Förderung Querschnittstechnologien (soll ab 1.4.2016 in die Verlängerung gehen zu neuen Konditionen)
Heizen mit Erneuerbaren Energien
Gewerbliche Klima- und Kälteanlagen
Kraft-Wärme-Kopplung
Ergänzend zu den Zuschüssen besteht nach wie vor die Möglichkeit der Beantragung besonders zinsgünstiger Darlehen (und auch Tilgungszuschüsse bis zu 17,5%) z.B. von der KfW um Effizienzmaßnahmen umsetzen zu können.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/EE-Bauen-und-Sanieren-Unternehmen-276-277-278/

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/EE-Produktion-292-293/

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 26. Juni 2017 um 10:48 Uhr